Viele Tennisspieler und -spielerinnen buchen vor den Medenspielen einen Tennisurlaub im Süden, um sich auf die Medenspielsaison vorzubereiten.

Wir vom TC Schiefbahn haben uns gedacht,

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah“.

Wir haben 12 Außenplätze, zwei Asche Hallenplätze und unser Cheftrainer direkt angrenzend eine renovierte 5 Platz Halle Teppich mit Granulat.

Unser Cheftrainer Nies Lampe mit seiner Tennisschule „Tenniscenter Schiefbahn“ und einem super Trainerteam bietet für eine solche Veranstaltung ebenfalls die besten Voraussetzungen.

Die Idee war geboren, ein Konzept wurde entwickelt und der Termin auf das letzte Osterferien Wochenende gelegt.

Unser Tennisurlaub wurde dann auf der Jahreshauptversammlung den Mitgliedern vorgestellt und eine Liste ausgelegt, in die sich jeder eintragen konnte.

Innerhalb weniger Tage waren wir schon überbucht, so dass wir von 40 geplanten Teilnehmer/innen auf 48 aufstockten.

Faszinierend und besonders erwähnenswert ist dabei, dass das Alter der Teilnehmer/innen zwischen 20 und 80 Jahren lag und dass der Frauenanteil ähnlich hoch war wie der der Männer.

Freitag Abend startete unserer Kurzurlaub in der Form, dass jeder Teilnehmer/in erst mal ein Begrüßungsgeschenk erhielt, die Gruppen wurden eingeteilt und es ging mit sechs Trainern auf die Außenplätze.

Es war für uns ein fantastisches Bild. Es sind Ferien, noch dazu ein Wochenende und die Anlage ist rappel voll.

Nach anderthalb Stunden war die erste Trainingseinheit zu Ende und die Rückmeldung der Teilnehmer/innen war unglaublich.

Alle hatten die Schweißperlen auf der Stirn stehen, was bei dem Pensum unserer Trainer nicht anders zu erwarten war, aber das besondere war, dass ALLE vor Begeisterung nicht mehr aus dem Grinsen heraus kamen.

Es kam wie es kommen musste und wie ein Tennisurlaub sein soll. Keiner ging nach Hause, das Clubhaus war prall gefüllt, „GIMI“ unser Clubwirt schickte Pizza und Pasta im Minutentakt heraus und es wurde das ein oder andere Getränk zu sich genommen.

Es war ein perfekter erster Tag.

Samstag morgen ging es weiter. Es regnete in Strömen und es war nicht absehbar, wann draußen hätte gespielt werden können.

Durch unsere einzigartigen Voraussetzungen konnten wir unser Versprechen halten, „ Ihr habt Tennisurlaub gebucht und dann wird auch Tennis gespielt“.

Die Teilnehmer/innen wurden auf beide Hallen verteilt und von unseren Top Trainern die Stunden mit klasse Trainingsinhalten gefüllt.

Mittags war im Clubhaus Pizza- und Pasta-Time.

Als Rahmenprogramm für die Teilnehmer/innen hatten wir unsere 1. Damenmannschaft ( 2.VL ) und unsere 1. Herrenmannschaft ( BL ) eingeladen.

Die einzelnen Spieler/innen wurden dann in Interviews vorgestellt, was bei allen Beteiligten gut ankam.

In einem kleinen Tiebreak Turnier zeigten sie uns dann, wie gut Tennis in diesen Spielklassen ist und das es sich lohnt, den Spielen zuzuschauen.

Am Nachmittag wurde freies Spiel angeboten, was teilweise auch genutzt wurde.

Sonntag morgen war die finale Trainingseinheit angesagt, in der unser Trainerteam nochmal alles aus uns herausholte.

Danach waren sich alle einig, es war ein unvergesslicher Tennisurlaub, der nach Wiederholung schreit.

„ WARUM IN DIE FERNE SCHWEIFEN, WENN DAS GUTE DOCH SO NAH“

TC SCHIEFBAHN

TENNISAKADEMIE „TENNISCENTER SCHIEFBAHN“

NIES LAMPE (LEITER DER AKADEMIE)