Es war ein letzter Spieltag wie aus dem Drehbuch: die beiden letzten ungeschlagenen Mannschaften machen den Aufstieg unter sich aus. Unter diesen Vorzeichen reiste die 1. Herrenmannschaft des Schiefbahner Tennisclubs als Tabellenführer zum nur um wenige Punkte getrennten Zweitplatzierten aus Solingen. Dabei konnten die Gäste aus Schiefbahn ihren Traum vom Durchmarsch in die 1. Verbandsliga mit einem uneinholbaren 5:1 nach den Einzeln eindrucksvoll Realität werden lassen.

Spannender kann man es sich nicht vorstellen: die beiden Titel-Aspiranten treffen am letzten Spieltag aufeinander. Alles oder nichts. TC Schiefbahn oder TC Solingen 02.

Mit wieviel Rückenwind die Schiefbahner aus dem intensiven letzten Spieltag gegen Oberhausen angereist waren, wurde schnell ersichtlich: vor gut hundert Zuschauern lag der TCS bereits nach den ersten drei Einzeln der Brüder Max und Clemens Klosterberg und Moritz Gisy mit 3:0 in Führung – zwei Punkte noch trennten den TCS vom Aufstieg.

Kurz danach vermeldete noch Marvin Köhler einen souveränen 6:1 und 6:2-Erfolg. Nur noch das Spitzeneinzel zwischen dem DTB Ranglistenspieler Benjamin Loccisano (Solingen) und dem belgischen Spitzenspieler Gerald Moretti (Schiefbahn), sowie das Einzel zwischen Diego Becker und Marco Tesanovic waren noch umkämpft.

In einem Krimi, in dem der Solinger Loccisano bereits Matchball mit 6:4 und 5:4 hatte, gelang es dem immer stärker werdenden Moretti, das Spiel am Ende in einen Sieg zu drehen: mit 4:6, 7:5 und 10:7 war der Aufstieg ausgemachte Sache. Mit einer so deutlichen Entscheidung hatte man auf Solinger Seite nicht gerechnet. Auf die anschließenden Doppel wurde aufgrund des eindeutigen Ergebnisses verzichtet, womit der TCS den letzten Spieltag klar mit 5:1 für sich entscheiden konnte.

Der Jubel der Mannschaft und der mitgereisten 50 Anhänger des TCS kannte keine Grenzen mehr: es ist der größte Erfolg der Vereinsgeschichte des TC Schiefbahn. Der Durchmarsch der 1. Herrenmannschaft des TCS, die gerade von der Bezirksliga in die 2. Verbandsliga aufgestiegen war, steht fest. Im Sommer 2021 wird die Mannschaft des TC Schiefbahn in der 1. Verbandsliga antreten und weiter ein hochklassiges Spitzentennis bieten.

Das I-Tüpfelchen des erfolgreichen TCS Wochenendes lies die 2. Herren des TC Schiefbahn mit einem 6:3 gegen den Tabellenzweiten TV 03 Krefeld folgen. Damit steht einem Aufstieg in die Bezirksklasse B nur noch ein Spieltag im Wege – mit der Leistung der aktuellen Saison eigentlich nur noch Formsache.